Burek Rezept | Original wie in Bosnien

Burek ist unbestritten das beliebteste Fast-Food in Bosnien. Dort bekommt man die gefüllte Blätterteig-Spezialität praktisch bei jedem Bäcker um die Ecke. Auch in Serbien und Kroatien liebt man die gefüllten Blätterteig-Schnecken, allerdings lautet die Bezeichnung für das Gericht dort meistens anders. Während in Bosnien ausschließlich Blätterteig-Schnecken mit Hackfleischfüllung als „Burek“ bezeichnet werden und alles andere „Pita“ heißt, ist „Burek“in anderen Balkanstaaten ein Oberbegriff für jegliche Formen des Gerichts, so dass man seine gewünschte Füllung bei der Bestellung eines Bureks explizit mit angeben muss.

Das Burek Rezept ist nicht unbedingt einfach, da für die Herstellung des Blätterteiges sehr viel Fingerspitzengefühl und Übung erforderlich sind und das Ganze am Anfang vermutlich auch mehr Zeitaufwand bereitet. Natürlich kann man auch vakuumverpackten Blätterteig kaufen, allerdings sind die fertigen Jufka-Blätter sehr trocken und viel zu brüchig und somit eher ungeeignet für das Burek Rezept. Außerdem schmeckt der Burek mit frischem, selbstgemachten Teig auch um einiges besser!

Zutaten für das Burek Rezept:

  • Für den Teig: 1 Kilo Mehl, 600 ml lauwarmes Wasser, Öl und etwas Salz
  • Für die Hackfleischfüllung: 1500 Gramm Rinderhackfleisch, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer und Paprikapulver nach Geschmack.

Original bosnischen Burek zubereiten

Das Mehl wird mit dem Salz und Wasser vermischt und mit den Händen so lange geknetet, bis ein sehr glatter Teig entstanden ist. Der Teig wird anschließend zu einer Kugel geformt und in Frischhaltefolie gewickelt und für etwa 30 Minuten stehen gelassen, damit er sich später leichter ausrollen lässt. Anschließend teilt man den Teig in vier etwa gleich große Teile, die jeweils auf der bemehlten Arbeitsfläche weiter geknetet und mit dem Nudelholz zu runden, flachen Teiglingen geformt werden.

Nun legt man die Teiglinge in Teller mit Öl, wendet sie darin und deckt sie mit Frischhaltefolie ab und lässt sie wieder für eine halbe Stunde so stehen. In der Zwischenzeit bereitet man die Hackfleischfüllung zu, indem man die Zwiebel in feine Stücke hackt, den Knoblauch auspresst und mit den Fleisch und den Gewürzen gut vermischt. Nun kommt die eigentliche Herausforderung, die das Burek Rezept so schwierig macht – nämlich aus dem Teig einen dünnen Blätterteig zu zupfen und zu ziehen! Der Blätterteig sollte wirklich sehr dünn und fast schon transparent sein und beim Rollen auch nicht einreißen.

Am einfachsten ist es, wenn man das geölte Teigstück mittig auf ein bemehltes Tischtuch legt und erst mit dem Nudelholz und dann mit den Händen glättet und anschließend so weit wie möglich zieht. Wenn kleinere Löcher entstehen, ist das nicht so schlimm, allerdings sollte man diese nicht zu flicken versuchen, da sich der Teig ansonsten nicht mehr weiter ziehen lässt. Ist der Blätterteig soweit ausgerollt, belegt man die beiden Enden seitlich mit der Hackfleischfüllung und rollt sie mithilfe des Tischtuchs von beiden Seiten aufeinander zu und trennt sie in der Mitte mit einem Messer in zwei Teilee.

Jedes Teigstück ergibt 2 Burek. Diesen Vorgang wiederholt man mit den anderen drei Teigstücken und rollt die Burek anschließend schön zu Schnecken zusammen. Diese werden nun nebeneinander in ein gut geöltes Backblech gelegt und mit Öl oder zerlassener Butter bestrichen und für 20 Minuten bei 240° Umluft auf mittlerer Schiene im Backofen gebacken. Wenn die Burek schön goldbraun sind, werden sie auf der unteren Schiene noch weitere 5 Minuten gebacken.

Danach nimmt man das Blech aus dem Ofen, bepinselt die Burek mit etwas Öl oder Butter und überdeckt das heiße Blech für 5 Minuten mit einem feuchten Küchentuch, damit der Blätterteig schön knusprig wird. Das war das originale Burek Rezept aus Bosnien. Burek schmeckt warm und kalt außerordentlich lecker und am besten schmeckt er mit einem Glas Buttermilch oder Joghurt.