Das Peksimeti Rezept

Mit dem Peksimeti Rezept möchte ich euch heute ein urtypisches Balkan-Fingerfood vorstellen! Peksimeti (Einzahl: Peksimet) sind überaus leckere Krapfen, die sich in den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien großer Beliebtheit erfreuen. Man isst sie meistens zum Frühstück oder als Beilage zu Wurst, Schinken oder Käse, mit Frischkäse oder einfach so als Snack zwischendurch. Das Peksimeti Rezept ist total einfach und erfordert nicht viele Zutaten. Die fluffigen Krapfen sind schnell gemacht, schmecken super lecker und sind auch ein prima Brötchenersatz.

Die Zutaten

  • 600 g Weizenmehl
  • 300 ml Sahnejoghurt
  • 50 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 EL Salz
  • 1 Pck. Backpulver
  • Sonnenblumenöl oder Frittier-Fett

Das Peksimeti Rezept

In einer Schüssel vermischen wir zunächst Mehl, Salz und Backpulver miteinander. Anschließend geben wir die zwei Eier, Milch sowie den Joghurt dazu und kneten am besten in der Teigmaschine alles gut durch. Der Teig sollte weich sein und nicht an den Fingern kleben. Bei Bedarf gibt man einfach noch etwas Mehl dazu.

Anschließend wird der Teig mit den Händen nochmals gut durchgeknetet und kann danach direkt weiterverarbeitet werden. Dazu rollen wir Backpapier aus und rollen den Teig mit dem Teigroller dünn aus, so dass er eine Dicke von etwa einem halben Zentimeter hat. Hilfreich ist es, das Backpapier zusätzlich noch mit etwas Öl zu bepinseln, damit sich der Teig besser ausrollen lässt.

Nun schneidet oder sticht man aus dem Teig Förmchen heraus. Beispielsweise Quadrate, Kreise oder andere Formen, ganz wie man mag und wie es einem gefällt. Wer sich allerdings genau an das original Peksimeti Rezept halten will, schneidet die Krapfen mit einem Messer in Rauten, was die klassische Form für die Balkan-Krapfen ist.

Peksimeti frittieren

Nun werden die Peksimeti in der Pfanne frittiert. Dazu gießen wir so viel Öl in eine vorgeheizte Pfanne ein, so dass es etwa 1 cm hoch steht und heizen es auf dem Herd auf Stufe 7 auf. Achtung: Das Öl sollte nicht zu heiß sein, da die Krapfen ansonsten verbrennen!

Schon nach wenigen Sekunden gewinnen die Peksimeti an Volumen und gehen wunderbar auf. Die Krapfen werden von beiden Seiten etwa 2 Minuten frittiert, bis sie schön goldbraun sind. Anschließend entnehmen wir sie aus der Pfanne und lassen sie auf etwas Küchenkrepp abtropfen.

Das Peksimeti Rezept auf YouTube

Wie man Peksimeti und viele andere Balkangerichte zubereitet, könnt ihr euch auch auf meinem Kochkanal bei YouTube anschauen. Ich freue mich natürlich auch über neue Abonnenten!

Schreibe einen Kommentar

http://balkanrezepte.de/wp-content/uploads/2021/03/Bild-YouTube-Kanal.png