Kroatisches Blitva Rezept | Mangold mit Kartoffeln

Mangold wird auf dem Balkan sehr gerne gegessen und heute möchte ich euch ein leckeres Mangold Rezept aus meiner Heimat Kroatien vorstellen. Es nennt sich „Blitva“, was auf kroatisch einfach nur Mangold heißt. Traditionell wird Mangold auf dem Balkan entweder gedünstet als Beilage oder mit Salzkartoffeln als vegetarisches Hauptgericht gereicht. Ich verfeinere das Blitva Rezept am Ende noch etwas mit Schafskäse.

Die Zutaten

Für das kroatische Blitva Rezept brauchen wir folgende Zutaten:

  • 500 g Mangold mit Stiel
  • 1 kg vorgekochte Kartoffeln vom Vortag
  • 5 Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Butter oder Butterschmalz

Mangold mit Kartoffeln zubereiten

Der Mangold wird gründlich gewaschen und die Stiele von den Blättern getrennt. Die Stiele haben eine längere Garzeit als die Blätter, deswegen trennen wir sie ab und schneiden sie in kleine Stücke. Die roten Stiele sehen nicht nur farblich sehr attraktiv aus, sie schmecken auch überaus gut und wenn sie gut durchgegart sind, schmecken sie auch nicht mehr faserig, sondern überaus knackig und sehr lecker!

Die Blätter rollt man am besten zusammen und schneidet feine Streifen daraus. Anschließend heizen wir eine Pfanne auf und braten die fein gehackten Zwiebeln bis sie schön glasig sind. Nach etwa 10 Minuten geben wir die geschnittenen Mangold Stiele dazu und garen sie bei mittlerer Hitze für weitere 10 Minuten mit den Zwiebeln mit. Ich verfeinere das kroatische Mangold Rezept zum Schluss noch mit ein paar Feta-Würfeln, Oliven und gehackter Petersilie.

Tipp: Ich presse den Knoblauch gerne am Vortag aus und vermische ihn mit dem Olivenöl. So gehen die Knoblaucharomen nicht verloren, sondern bleiben in dem Olivenöl enthalten. Für noch mehr Geschmack kann man das Gericht am Ende noch mit zerlassener und leicht gebräunter Butter übergießen.

Rezeptvideo: Kroatisches Blitva Rezept mit Kartoffeln auf YouTube

Ich habe zu dem Blitva Rezept auch ein Video gemacht, dass ihr euch gerne auf YouTube anschauen könnt.

Schreibe einen Kommentar

http://balkanrezepte.de/wp-content/uploads/2021/03/Bild-YouTube-Kanal.png