Rezept für bosnische Halva

Halva ist eine leckere Süßwarenspezialität, die in vielen verschiedenen Ländern der Erde zu den nationalen Spezialitäten zählt, so auch in Bosnien. Halva wird in Bosnien traditionell zu besonderen Anlässen wie zum muslimischen Festtag Ramadan, bei einem Umzug oder anderen Feierlichkeiten serviert. Halva wird in der Regel mit einem Glas Wasser nach dem Essen serviert, kann aber auch als leckere Süßspeise zu Kaffee oder Tee aufgetischt werden. Ein traditionelles Originalrezept für Halva gibt es im Prinzip nicht, da jede Nation das Rezept auf seine eigene Art abändert und eigene Zutaten (Zimt, Vanille, Kakao, Pistazien, Honig, Anis, Sesam, etc.) beimengt und verwendet. Das hier vorgestellte bosnische Halva Rezept ist nicht sehr anspruchsvoll, da es nur einige wenige und sehr einfache Zutaten erfoder, dafür ist das ständige Umrühren sehr anstrengend. Die Mühe lohnt sich aber durchaus! Bosnische Halva ist zwar ungemein kalorienreich, doch dafür ist es auch eine Köstlichkeit zum Finger ablecken.

Die Zutaten für bosnische Halva:

  • 250 Gramm Mehl
  • 200 ml Öl
  • 150 Gramm Butter
  • 100 Gramm gehackte Walnüsse
  • 250 Gramm Zucker
  • 400 ml Wasser

Bosnische Halva zubereiten

Zunächst wird die Butter in einem ausreichend großen Topf auf dem Herd zum Schmelzen gebracht und zusammen mit dem Öl erhitzt. In einem anderen Topf werden Wasser und Zucker unter ständigem Rühren zum Kochen gebracht, bis sich der Zucker vollkommen aufgelöst hat. Sofern man keine gehackten Walnüsse hat, nimmt man Walnüsse am Stück, tut diese in einen Frischhaltebeutel und zerkleinert sie einfach mit dem Nudelholz, indem man einige Male darüber fahrt. Die Walnuss-Stückchen sollten nicht zu fein werden, sondern ungefähr 4-5 mm dick sein.

Nun gibt man das Mehl in den Topf mit der zerlassenen Butter und dem heißen Öl hinzu. Auf mittlerer Hitze wird die Masse jetzt ungefähr für 20 Minuten ständig mit einem Holzlöffel umgerührt, bis sie eine schöne, goldbraune Farbe angenommen hat. Stetiges umrühren ist unbedingt erforderlich, da die Masse ansonsten sehr schnell verbrennt. Nach etwa 20 Minuten gibt man wirklich sehr vorsichtig nach und nach das heiße Wasser-Zucker-Gemisch hinzu (etwa 100 ml hebt man jedoch noch auf) und rührt die Grundmasse für die bosnische Halva weiter um. Bei Bedarf reguliert man die Hitze auf der Kochplatte noch etwas nach unten.

Nun mengt man der noch flüssigen Masse die gehackten Walnüsse bei und rührt diese noch weiter auf dem Herd um, bis man eine braune, cremig-feste Konsistenz hat. Danach gibt man das restliche (erkaltete) Wasser-Zucker-Gemisch hinzu und rührt weiter um. Die Konsistenz ist perfekt, wenn sie beim Herausnehmen mit einem Esslöffel weder auseinander fällt, noch am Löffel kleben bleibt. Die bosnische Halva wird nun mit dem Esslöffel portioniert, zu kleinen Kugeln gerollt und kreisförmig auf einem Teller geschichtet. Wer möchte, kann die Halva wahlweise noch mit gehackten Walnüssen, Mandelsplittern, Puderzucker, Kokosraspeln oder gemahlenen Pistazien bestreuen und anschließend kühl servieren.