Rezept für bosnische Krapfen (Ustipci)

Bosnische Krapfen (Uštipci) sind insbesondere in Bosnien & Herzegowina sehr beliebt, werden aber auch in den anderen Balkanländern überaus gerne gegessen. und das aus gutem Grund: Für das Rezept braucht man nur wenige (einfache) Zutaten, die Zubereitung ist einfach und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Doch am allerwichtigsten ist jedoch die Tatsache, dass bosnische Krapfen so unglaublich lecker sind. Bosnische Krapfen werden in Bosnien traditionell zum Frühstück gegessen, doch im Prinzip könnte man sie praktisch jeden Tag und zu jeder Tageszeit essen. Die Uštipci können ebenso wie Brötchen mit allerlei Aufstrichen kombiniert oder belegt werden. Sie schmecken gut mit Frischkäse, Ajvar, Marmelade, Nutella oder Honig oder man bestreut sie mit etwas Puderzucker und isst sie einfach so.

Zutaten für bosnische Krapfen

Für bosnische Frühstückskrapfen braucht man folgende Zutaten:

  • 600 Gramm Mehl
  • 20 Gramm Frischhefe (oder 5 Gramm Trockenhefe)
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 3 Eier
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Zucker

Rezept für Bosnische Krapfen

Zuerst bröselt man die Hefe in eine Schüssel mit lauwarmer Milch, gibt den Zucker dazu und rührt das Ganze um, bis sich die Hefe gut ausgelöst hat. Das lässt man nun 10 Minuten so stehen, damit die Hefe arbeiten kann. In der Zwischenzeit siebt man das Mehl in eine große Schüssel und gibt (nach 10 Minuten) das Hefe-Milch-Zucker Gemisch dazu. Nach und nach rührt man das Wasser, die Eier und das Salz unter den Teig und verknetet ihn 5 Minuten lang mit dem Handmixer und lässt den Teig 20 Minuten lang stehen. Nach 20 Minuten rührt man den Teig nochmals mit dem Knethaken um, danach können die Krapfen in einer tiefen Pfanne mit ausreichend heißem Öl frittiert werden.

Wenn das Öl heiß genug ist, schaltet man die Hitze auf dem Kochfeld eine Stufe herunter. Am besten portioniert man die Krapfen, indem man zwei Esslöffel in das heiße Öl taucht und damit den Teig aus der Schüssel holt, da der Teig so nicht am Löffel haften bleibt. Wenn eine Seite schön goldbraun geworden ist, wendet man die Krapfen und frittiert die auf der anderen Seite weiter. Nach ca. 5 Minuten sind die Krapfen fertig und werden zum Abtropfen auf einen Teller mit Küchenpapier gelegt. Vorteilhaft ist es natürlich, wenn man eine elektrische Fritteuse besitzt und bosnische Krapfen auf 170° frittieren kann. Tipp: Wenn man dem Teig etwas klaren Schnaps (etwa einen Flaschenverschluss voll) beimengt, saugen die Krapfen weniger Öl auf und schmecken dadurch leckerer! Zum Schluss kann man sie noch mit etwas Puderzucker bestreuen oder mit Honig beträufeln.